Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Finde die besten Apotheker in deiner Nähe
>
Ratgeber-Übersicht
>
Hamameliswasser – Naturprodukt mit ätherischen Ölen und Gerbstoffen für einen besseren Teint

Hamameliswasser – Naturprodukt mit ätherischen Ölen und Gerbstoffen für einen besseren Teint

Innerhalb der Naturkosmetik gibt es Pflanzenwasser, die für die Hautpflege und Wundheilung hervorragend geeignet sind. Dazu gehören Traubenkernöl, Mizellenwasser, Rosenwasser oder Rosenblütenöl, rotes Weinlaub und Hamameliswasser. Gerade letzteres ist für die Gesichts- und Hautpflege optimal geeignet und daher als Salbe oder Gesichtswasser im Handel erhältlich. Es dient hauptsächlich einer äusseren Anwendung, kann aber bedingt auch oral eingenommen werden.

Was ist Naturkosmetik?

Für die Gesichts- und Körperpflege sind Produkte aus kontrolliertem biologischem Anbau angesagt. Sie gehören zur Naturkosmetik. Verwendet werden nur Rohstoffe, die folgende Eigenschaften aufweisen:

  • pflanzlich
  • tierversuchsfrei
  • vegan
  • ohne Zusatz- oder Konservierungsstoffe

Das gewährleistet eine höhere Qualität und bessere Verträglichkeit. Zwar hält Naturkosmetik nicht so lange wie chemische Produkte, dafür schadet sie der Haut nicht und enthält auch viele Salben und Tinkturen, die eine nachweisliche Heilwirkung erzielen oder Teil einer Aromatherapie sein können. Die verwendeten Inhaltsstoffe sind meist nachhaltige Rohstoffe, umweltfreundlich und zertifiziert.

Was ist Hamameliswasser?

Ein natürliches Mittel gegen Hautprobleme, Pickel, Ekzeme und fettige Haut ist Hamameliswasser, das du als Salbe, als Gesichtswasser oder Tropfen anwendest. Es wird als Pflanzendestillat aus den Blättern und den frischen Zweigen des Zaubernussstrauchs gewonnen, dessen Früchte ähnlich wie Haselnüsse aussehen. Hamameliszweige dienten früher auch häufig als Wünschelrute, was den Namen für das Gewächs beeinflusst haben mag. Nur ein bestimmter Teil der Pflanzengattung kann verwendet werden und wird „Hamamelis virginiana“ genannt. Der Anbau erfolgt grösstenteils in Nordamerika und Kanada, wo die Pflanze als Heilmittel schon länger bekannt ist. Das Pflanzenwasser kannst du für die Haut- und Haarpflege nutzen, aber auch bei verschiedenen Beschwerden. Besonders bei der Wundheilung hat Hamameliswasser eine antibakterielle und schliessende Wirkung.

Was enthält Hamamelis?

Die wichtigen Pflanzenteile, die zu Gesichtswasser und Salben verarbeitet werden, sind die Zweige, die Rinde und die Blätter des Zaubernussgewächses. Sie enthalten vor allen Dingen Gerbstoffe und ätherische Öle. Gerbstoffe oder Tannine stärken die Zellen, beschleunigen die Wundheilung und haben eine beruhigende, antiseptische, blutstillende und schmerzlindernde Wirkung. Dazu verhindern sie das Eindringen von Bakterien und beugen so Infektionen vor. In Hamamelis ist beispielsweise Catechin enthalten, ein Flavonoid, das antioxidativ wirkt. Ätherische Öle wiederum sind entzündungshemmend und Teil der Aromatherapie. Sie beruhigen, entspannen und fördern den Schutz der Hautbarriere.

Welche Anwendung gibt es für Hamameliswasser bei der Körperpflege?

Besonders Hautbeschwerden und Unreinheiten sind mit Hamameliswasser behandelbar, da die ätherischen Öle des Pflanzenwirkstoffs eine entzündungshemmende und beruhigende Wirkung haben. Kämpfst du mit einer fettigen Haut oder grossen Poren, ist Hamamelis als Gesichtswasser eine gute Wahl. Es

  • reduziert Reizungen und Irritationen
  • hilft bei Insektenstichen, Sonnenbrand und Verbrennungen
  • lindert Schmerzen bei Prellungen und Blutergüssen

Sehr gut ist Hamameliswasser als Deo und Körperspray, da es eine adstringierende Wirkung hat und gut gegen Schweissgeruch wirkt. Selbst bei Juckreiz oder Krampfadern ist Hamameliswasser sinnvoll. Bei kleineren Hautverletzungen wirkt es blutstillend und beschleunigt die Wundheilung.

Wie wirkt das Hamameliswasser als Gesichtswasser?

Du kannst das Pflanzenwasser als Gesichtswasser oder Tonikum verwenden und unverdünnt auf die gereinigte Haut auftragen. Im Bereich der Naturkosmetik ist das Präparat durch seine ätherischen Öle und entzündungshemmende Wirkung anderen Gewichtwassern vorzuziehen, da es hilft, die Hautgesundheit zu verbessern. Als natürliches Destillat enthält es keine Zusatzstoffe. So kannst du auch allergische Reaktionen oder Akne behandeln.

Für welchen Hauttyp ist Hamameliswasser geeignet?

Als Mittel gegen Hautirritationen, Ekzeme oder Akne ist Hamameliswasser für jeden Hauttyp geeignet, wirkt aber besonders bei fettiger und unreiner Haut. Männer mit empfindlichem Hauttyp können Hamameliswasser statt einem Aftershave nach der Rasur benutzen. Das Pflanzenwasser ist reinigend und klärend zugleich, hilft gegen Pickel und Mitesser und fungiert als natürliches Deodorant. Der Hauttyp bezieht sich immer auf die Empfindlichkeit deiner Haut; er ist auch genetisch bedingt. Ob Mischhaut, fettige oder empfindliche Haut, Hamameliswasser wirkt, ohne Reizungen zu verursachen. In der Schweiz gibt es Hamameliswasser in der Apotheke als Hydrolat oder mit Alkohol konserviert.

Wie wirkt Hamamelis-Extrakt und was ist zu beachten?

Du kannst Hamamelis als Extrakt in Form eines Tonikums oder als Reinigungsmilch verwenden. Daneben gibt es Hamamelis auch als Creme oder als Make-up-Entferner. Dann ist es hochdosiert und findet im Beauty-Bereich Anwendung. Es verkleinert die Poren, erfrischt und belebt den Teint und hat eine leicht hautstraffende Wirkung. Es bilden sich weniger Mitesser und Pickel, da der Extrakt, wenn du es regelmässig aufträgst, nachhaltig den überschüssigen Ölgehalt der Haut reduziert. Dazu schützt er vor Zellschäden und beschleunigt die Zell- und Hautregenerierung. In Cremes sorgt Hamamelis für den UV-Schutz. Als Salbe wiederum dient es der Wundheilung, zieht das Hautgewebe zusammen und lindert Schmerzen. Das Pflanzenwasser kannst du nicht nur äusserlich, sondern auch innerlich anwenden. Dabei ist jedoch wichtig, dass du das hochdosierte Mittel nicht in zu grosser Menge einnimmst oder über einen zu langen Zeitraum. Das hätte negative Auswirkungen auf deine Leber. Ausserdem verursachen die Inhaltsstoffe Reizungen des Magens und lösen Übelkeit oder Schmerzen aus. Auch können die enthaltenen Tannine die Aufnahme von Mineralien und Vitaminen hemmen. Es ist wichtig, Hamameliswasser nur stark verdünnt einzunehmen. Besser ist es zur äusserlichen Anwendung und Körperpflege geeignet.

Der Apothekenvergleich für die Schweiz. Finde die besten Apotheker in deiner Nähe - mit Preisen und Bewertungen!

Das könnte dich auch interessieren

Leberreinigung – Alles über die alternativmedizinische Entgiftung

Eine Leberreinigung zielt darauf ab, die Leber zu entlasten und sie für ihre Aufgaben fit zu machen. Denn neben der allseits bekannten Tatsache, dass die Leber vor allem Stoffwechselprodukte filtert und zur Ausscheidung führt, ist sie auch am Aufbau von lebenswichtigen Substanzen beteiligt. So werden hier unter anderem Traubenzucker und diverse Proteine synthetisiert. Darüber hinaus speichert sie Fett, Vitamine und Zucker. Die Leber ist also Entgiftungsorgan, produzierendes und speicherndes Organ in einem. Die Leberreinigung als Methode der Alternativmedizin zielt darauf ab, die Leber so von vermeintlichen Schadstoffen zu befreien, dass ihre Funktionen verbessert werden.

Amlodipin: Nebenwirkungen, Wechselwirkungen und Wirksamkeit des Medikaments

Amlodipin ist ein Arzneimittel gegen Bluthochdruck mit langanhaltender Wirksamkeit. Dies ist eines der Vorteile des Medikaments, doch vor der Einnahme gilt es einiges zu beachten. Welche Nebenwirkungen und Wechselwirkungen bei Amlodipin auftreten können, in welchen Fällen eine Kontraindikation besteht und was die Pharmakologie zur Wirkungsweise und Dosierung des Präparats empfiehlt, erfährst du hier.

Drachenblut – das geheimnisvolle Heilmittel für Gesundheit und Wundheilung

Im Bereich der Beauty-Branche und Alternativmedizin tut sich ein Inhaltsstoff in den Präparaten hervor, der geheimnisvoll „Drachenblut“ genannt wird. Dabei handelt es sich um rotes Harz von der Frucht verschiedener Palmen, das als Pulver oder Flüssigkeit eingenommen entzündungshemmend wirkt und die Wundheilung fördert. Bekannt ist der Drachenblutbaum bei den Ur-Einwohner des Amazonas schon lange, die das Harz „El Sangre de Drago“ nennen. Um einen Zaubertrank handelt es sich dabei allerdings nicht. Die Wirkung hat sich vielfach bestätigt, nicht nur von aussen, sondern auch von innen.